Telefon: 06221-54193 -83

 

 

Vernissage-Konzert "Facetten des Erinnerns. 1968 Global - Eine Retrospektive": Vom Reden und Schweigen

 

Termin: Sonntag, 9. September 2018
Uhrzeit: 17.00 Uhr
Ort: Völkerkundemusem Heidelberg, Hauptstraße 235, 69117 Heidelberg
Eintritt: frei

Sich an die Vergangenheit zu erinnern heißt immer auch, sie nur selektiv wahrzunehmen, bestimmte Erlebnisse festzuhalten, andere zu verschweigen—ob bewusst oder unbewusst. Mit dem Konzert „Vom Reden und Schweigen,“ das Werke von Haas, Biró und Feldman zum Klingen bringt, in denen es in verschiedener Weise um das (Ver-)Schweigen und das (Nicht-)Erinnern geht, und diese in einen Dialog bringt mit Dichtung aus Deutschland und China, wird das Ringen sich auszudrücken, zu reden und verstanden zu werden in und zu traumatischen Zeiten und Erlebnissen, beschrieben und hinterfragt. 

Das Konzert findet zur Eröffnung der Ausstellung Facetten des Erinnerns: 1968 Global—China und die Welt im Völkerkundemuseum Heidelberg statt. Zwei chinesische Künstler, Ni Shaofeng und Deng Huaidong setzen sich in der Ausstellung auseinander mit ihren (Erinnerungs-)Bildern aus der Zeit der Großen Proletarischen Kulturrevolution in China, einem Ereignis, das in der globalen 68-Bewegung vielfältige Resonanzen fand. Die Medienwechsel, die die beiden Künstler vollziehen—vom Foto, das als Vorlage zum Propagandaposter dient, zur Tusche- und Ölmalerei—prägt ihre ganz persönlichen Stellungnahmen: Durch die mediale Übersetzung werden die allzu bekannten, ja generischen Propaganda-Vorlagen modifiziert und so individualisiert und aus dem (offiziell genau reglementierten) kollektiven Gedächtnis (wo Verdrängung und Amnesie herrschen) wieder in das subjektiv-bestimmte, kommunikative Gedächtnis zurückkatapultiert. So geht es in all diesen künstlerischen Darstellungen um die Frage, wie und ob das, was jahrzehntelang mit Schweigen überdeckt war, wieder zum Sprechen gebracht werden kann und soll—und welches dafür die angemessene Sprache sein könnte.

Ausführende:

KlangForum Heidelberg

SCHOLA HEIDELBERG

Juliane Dennert, Peyee Chen, Barbara Ostertag, Luciano Lodi, Martin Backhaus

ensemble aesthesis

Ekkehard Windrich, Theodor Flindell, Kirstin Maria Pientka, Jessica Kuhn, Ralph Raimund Krause, J. Marc Reichow

Leitung: Walter Nußbaum

Lesung: Barbara Mittler

 

Programm:

 

Vom Reden und Schweigen

Vernissage-Konzert zur Ausstellung Facetten des Erinnerns:  1968 Global—Eine Retrospektive

Georg Friedrich HAAS         Schweigen für Stimmen (2011)

* 1953                                   1. Fukushima

 

Georg Friedrich HAAS         Schweigen für Stimmen (2011)

* 1953                                   2. Lampedusa

 

Dániel Péter BIRÓ               Scholium 2 für 5 Sänger und 5 Streicher  (2018)

*1963                                    Teile 1-6  (nach Sätzen aus Ethica von Baruch de Spinoza)

                                             1. Ex Omnibus

                                             2. Experientia vaga (Streicher)

 

Morton FELDMAN               Intermission 1 for piano (1950)

1926-1987

 

Dániel Péter BIRÓ               Scholium 2 für 5 Sänger und 5 Streicher  (2018)

*1963                                    Teile 1-6  (nach Sätzen aus Ethica von Baruch de Spinoza)

                                             3. Ex Singularibus

 

Morton FELDMAN               Intermission 2 for piano (1950)

1926-1987

 

Dániel Péter BIRÓ               Scholium 2 für 5 Sänger und 5 Streicher  (2018)

*1963                                    Teile 1-6  (nach Sätzen aus Ethica von Baruch de Spinoza)

                                             4. Ego sum qui sum

                                             5. Ex Signis

 

Morton FELDMAN               Intermission 5 for piano (1952)

 

Dániel Péter BIRÓ               Scholium 2 für 5 Sänger und 5 Streicher  (2018)

*1963                                    Teile 1-6  (nach Sätzen aus Ethica von Baruch de Spinoza)

                                             6. Vajomar elohim

Im Anschluss: Ausstellungseröffnung (mit Robert Bitsch, M.A., Ni Shaofeng und Deng Huaidong)  und Sektempfang im Völkerkundemuseum.